Termine

Buchvorstellung „Hello I’m Eliza“

Ort: Medientheater, Georgenstraße 47, Raum 0.01, 10117 Berlin
Datum: 19. Dezember 2018
Zeit: 18-20 Uhr

Play That Pokey Music. Computerarchäologische Spiele mit frühen Soundchips – Eine Art Weihnachtskonzert im Medientheater

Auf der Bühne: EACA Video Genie I, Commodore 64, Atari 800 XL, Amstrad CPC 464

Ende der 1970er-Jahre entstehen die ersten dedizierten „Programmable Sound Generators“ (PSG), die Vorläufer der späteren Soundkarten, als integrierte Schaltungen und finden Einsatz in Spielkonsolen und Heimcomputern. Die große Anzahl unterschiedlicher Hersteller und Einsatzgebiete führte zu einer bemerkenswerten Bandbreite an technischen und akustischen Idiosynkrasien. Für eine kurze Epoche erhielten Computer, die ja immer schon sonische Apparate waren und zuvor durch Hacks zum Erklingen gebracht wurden, durch PSG seine sehr individuelle Stimme. Im Vortrag sollen einige dieser Bausteine in ihren Möglichkeiten und Grenzen live und an Originalgeräten vorgestellt werden und durch deren archäologische Analyse die Frage beantwortet werden, auf welche Weise sich diese Soundchips nicht nur akustisch manifestieren, sondern wie sie sich auch sonisch in die Operationen des Computers einschreiben.

Im Anschluss an den Vortrag wird die feierliche Vorstellung zweier neuer Bücher stattfinden, die kürzlich am Lehrstuhl publiziert wurden: Stefan Höltgen (Hg.): Medientechnisches Wissen, Band 2: Informatik, Programmierlehre, Kybernetik; sowie: Marianna Baranovska/Stefan Höltgen (Hgg.): Hello, I’m ELIZA. 50 Jahre Gespräche mit Computern (Computerarchäologie, Band 4). In Anwesenheit der Herausgeber und einiger Autoren (sowie eines Büchertisches) feiert das Kolloquium damit in die Weihnachtspause hinein.

Facebook